• Unser Weihnachtskonzert in der Düsseldorfer Tonhalle.
  • Bei unserer Chorprobe hat auch unser Chorleiter Stefan Scheidtweiler eine kleine Pause verdient.
  • Links: Unsere 1. Vorsitzende Renate Borgelt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Vereins-Chronik

Die Bestrebungen, nach dem Zweiten Weltkrieg wieder einen Polizeichor in Düsseldorf zu gründen, reichen bis in das Jahr 1953 zurück. Jedoch erst 1957 war es Gotthold Anders gelungen, 17 Kollegen für eine Singgemeinschaft zu gewinnen, die dann einmal pro Woche in der Polizeischule an der Tannenstraße unter einem musikkundigen Kollegen zu einer Singstunde zusammenkamen.

In der Gaststätte Hillesheim an der Jahnstraße trafen sich 38 Polizeiangehörige am 21. Januar 1958, um einen Männer-Gesang-Verein der Polizei zu gründen. Der damalige Polizeipräsident Herbert Klein und die gesamte Behördenleitung waren anwesend. Da man sich auf Vermutungen und Erzählungen nicht stützen wollte, wurde beschlossen, nicht an die Tradition des vor dem Zweiten Weltkrieg existierenden Polizeigesangvereins Düsseldorf anzuknüpfen, zumal keine Unterlagen über diesen Chor vorhanden waren und kein aktiver Sänger des Vorkriegschores nach Düsseldorf zurückkehrte, den man hätte befragen können, wie es vor dem Kriege war. Bekannt war jedoch, dass der Chor aufgelöst worden ist, weil die damaligen Machthaber neben Marschmusik wenig andere Musik duldeten, geistliche Musik schon gar nicht.

Chor 1958

Alle 38 zur Gründungsversammlung erschienenen Kollegen traten zum Ende der Versammlung dem Chor als aktive oder passive Mitglieder bei. Der damalige Leiter des Düsseldorfer Polizei-Musikkorps, Herr Burscheinen, übernahm kurzfristig die musikalische Leitung des Chores. Noch im Jahre 1958 konnte der Kantor der katholischen Kirche in Düsseldorf-Rath, Hermann Ophoven, als erster Profi-Chorleiter verpflichtet werden.

Schon im Juni 1959 veranstaltete Hermann Ophoven mit dem jungen Chor – unterstützt durch befreundete Chöre – sein erstes öffentliches Konzert im Robert-Schumann-Saal, damals Düsseldorfs erstes Konzerthaus mit 1088 Sitzplätzen. Die Düsseldorfer Presse berichtete positiv über den Chor.

Zur Tradition wurden die fast jährlich durchgeführten „Frohe Liedermorgen“ im hundertjährigen Bierkeller der Dietrich-Brauerei, sowie die Frühlingsfeste in der Rheinhalle (heute Tonhalle). Im Sommer seines 10-jährigen Bestehens musste sich der Gesangverein von seinem verehrten Chorleiter, Hermann Ophoven, auf grund einer Krankheit, trennen. Als neuen Chorleiter konnte der Vorstand Willy Braeckeler (Chorleiter von 1967 bis 2004), Kantor an der Marienkirche in Neuss, verpflichten.

Das erste Konzert unter seiner Leitung „Viva la musica“ fand am 15.11.1969 im Robert-Schumann-Saal statt. Im Oktober 1970 folgte ein Konzert der leichten Muse „Gesang, Tanz und Musik“. Sein erstes Weihnachtskonzert veranstaltete der Chor am 19.12.1971 im ausverkauften Robert-Schumann-Saal. Damit begann eine Tradition, die heute noch gepflegt wird und die die Probenarbeit des zweiten Halbjahres prägt.

Am 11.06.1974 wurde der Vereinsname durch Mehrheitsbeschluss in „Polizei-Chor Düsselorf 1958 e.V.“ geändert. Man passte sich damit dem einheitlichen Namen aller im Sängerbund der deutschen Polizei vereinigten Chöre an. 1972 veranstaltete der Polizei-Chor sein 1. großes Opernkonzert. Gäste waren die Opernsängerin Brigitte Dürrler-Krolzig (heute Ehrenmitglied), und Opernsänger Rolf Kannen sowie 40 Symphoniker der Deutschen Oper am Rhein.

Bundesverdienst 1976

Chordirektor ADC Willy Braeckeler wurde 1976 für sein musikalisches Schaffen im Polizeipräsidium durch den Landrat im Erftkreis und den Polizeipräsident Horst Jäger (Schirmherr des Chores von 1968 bis 1981) die Bundesverdienstmedaille des Bundespräsidenten verliehen.

1986 wurde Willy Braeckeler anlässlich seines 60. Geburtstages im Rahmen eines Festkonzertes sämtlicher „Braeckeler-Chöre“ durch den Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz verliehen – ausgehändigt durch den stellvertretenden Polizeipräsidenten Michael Dybowski.

gemischter Chor 1993

Im Januar 1993 wurde aus dem Männerchor ein gemischter Chor. Dieser Schritt erwies sich als richtig, wie ein Großkonzert in Berlin, die jährlichen Weihnachtskonzerte und Konzertreisen nach Frankreich, Luxemburg, in die Türkei, nach Italien und Bulgarien zeigten.

2004 übernahm Daniel Schaaf vorübergehend die musikalische Leitung des Polizei-Chores.

Seit Februar 2007 ist Stefan Scheidtweiler unser Chorleiter. Zu seinem 1. Weihnachts- Konzert mit dem Polizei-Chor Düsseldorf 1958 e. V. rief Stefan Scheidtweiler die Möglichkeit ins Leben, sich einem Aufruf folgend, als "Projektsänger" beim Weihnachts- Konzert in der Düsseldorfer Tonhalle dem Polizei-Chor anzuschließen. Diese Initiative fand bei Sängerinnen und Sängern, die sich nicht fest an einen Chor binden möchten, sehr großen Anklang. Dieses Angebot wiederholen wir nun jährlich. Zu unserer großen Freude blieben seither nach jedem Weihnachtskonzert einige ursprüngliche Projektsängerinnen und –sänger als Aktive bei uns.
Im jährlich seit 2000 stattfindenden Gedenkgottesdienst gab es ebenfalls eine Veränderung, denn die Schützen beteiligen sich nun mit jährlich steigenden Zahlen an Fahnenabordnungen an diesem Gottesdienst.
Im April 2008 feierten wir das 50jährige Bestehen unseres Chores mit einem Jubiläumskonzert in der Düsseldorfer Tonhalle. Bei diesem Konzert wirkten neben anderen das Landespolizeiorchester und der Polizeichor Mönchengladbach mit. Gleichzeitig durfte der Polizei-Chor Düsseldorf 1958 e. V. Ausrichter des 79. Delegiertentages des Sängerbundes der Deutschen Polizei e. V. in Düsseldorf sein.

Herbert Lesch

Adresse

Polizei-Chor Düsseldorf 1958 e. V.
Renate Borgelt
Jürgensplatz 5 - 7
40219 Düsseldorf
Tel. 0174 3215965
info@polizeichorduesseldorf.de